So wie HTML die Sprache für Websites ist, so ist die Computersprache für Musik: LilyPond. Gleichnamig ist hier das freie (GPL) Notensatzprogramm.

Nochmal von vorne. Einige Zeit beschäftigte ich mich damit, wie ich ohne groß Geld zu investieren, Noten auf dem Computer setzen und mit anderen Musikern tauschen könnte. Ich wusste, auf der kommerziellen Seite sind hier professionelle Programme wie Sibelius vertreten. Doch bei meiner Recherche stelle ich fest, es gibt eine vielfältige Auswahl an Notensatzprogrammen, hierbei ebenso professionell: Die Sparte der kostenlosen Software. Hier verliert man sehr schnell den Überblick, zum Beispiel bei der Frage: Welches Notensatzprogramm kann welche Dateiformate bearbeiten, importieren oder exportieren?

Es galt nun, Maßstäbe zu finden, die mir bei der Entscheidung nach einem Standarddateiformat helfen würden. Neben LilyPond sind nämlich ebenso interessant die Sprachen ABCPlus und MusicXML.

Doch LilyPond zeigt sich hier augenscheinlich am fortschrittlichsten, aber komplexesten. Es wird unterstützt von den professionellen (kostenlosen) Notensatzprogrammen wie Rosegarden und MuseScore und ständig weiter entwickelt. Bemerkenswert ist Entscheidung der Wikipedia Foundation, die Computersprache für Notensatz LilyPond in ihre MediaWiki zu integrieren.

“Lily pond” bedeutet übrigens Seerosenteich oder Lilienteich.

Wie ist Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.