flash-company-artworkNachdem wir begeistert dem Konzert im Jagdhofkeller beiwohnten, soll The Outside Track auch unsere erste Musikrezension gewidmet sein.

Auf dem Konzert kauften wir u.a. das Album Flash Company. Hiemit präsentiert die Band ihr viertes Album, das sogar noch in der alten Besetzung mit der Sängerin Norah Rendell aufgenommen wurde. Sie verabschiedete sich im vergangenen Jahr von der Band, da sie sich ihrem Soloprojekt zuwenden wollte. Über diese Entscheidung kann man durchaus wehmütig sein, da die junge Nachfolgerin Aiofe Scott zwar eine gute Sängerin ist und aus einer traditionsreichen Folkfamilie stammt (Mary Black), aber eben noch eine junge Stimme hat, die an die charakterstarke Stimme Rendells nicht heranreicht.

Das Album Flash Company hat elf Songs. Am besten gefielen B.ee bisher Flash Company und Fishcakes and Brandy. Letzteres ist bis zur Hälfte ein eher melancholisches Stück, dass dann plötzlich von einer sehr lebendigen Fiddle angehoben wird und fröhlich dahinplätschert. Ursprünglich schrieb das Lied der Fiddle-Spieler Daniel Lapp, Ailie hat den zweiten Teil des Stück dazu arrangiert.

Das Stück Flash Company ist ein traditionelles englisches Stück. Erstmals aufgenommen scheint es um 1850s in Limerick, wobei Norah das Lied neu arrangiert hat und v.a. neue Textteile einfügte.

Schön interpretiert ist auch der Song Mountain Road. Die tragische Liebesgeschichte eines jungen Mannes, dessen Herzdame ihn nicht erhören will.

Die Aufmachung des Album gefiel B.ee sofort. Sie mochte die schlichten, fast kinderbuchartigen Zeichnungen der Band und Liedthemen sehr. Joe fand es insgesamt zu weißlastig, auch wenn ihm die künstlerische Gestaltung alles in allem zusagte.
Quelle: die Informationen zu den Lieder entstammen der CD der Flash Company, The Outside Track 2012

Wie ist Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.