Frisch eine German Smallpipe erstanden möchte der stolze Besitzer seinen Dudelsack nun gerne sicher aufbewahren oder transportieren. Dabei gibt es unterschiedliche Ansätze sein Instrument vor Umwelteinflüssen geschützt zu verstauen.

Beutel oder Koffer

  1. Die wohl einfachste Variante ist der Transport im Stoffbeutel. Dieser ist praktisch und platzsparend. Aber gerade unterwegs trifft das Holz im Beutel ständig auf die übrigen Holzelemente der Sackpfeife. Dadurch es kann zu Kratzern und Kerben kommen.
  2. Schon komfortabler ist eine gepolsterte Dudelsack-Tasche. Gut ausgekleidet, zum Beispiel mit einer zusätzlichen Decke, kann der mittelalterliche Dudelsack auch nicht verrutschen. Je nach Modell lässt sich die Tasche dann schultern oder auf dem Rücken tragen.
  3. Die wohl sicherste Version Dein Folkinstrument zu schützen ist ein Hardcase Instrumentenkoffer. Zwischen anderem Gepäck ist die German Smallpipe keinem Druck von außen ausgesetzt. Je nach Koffertyp ließe sich der Instrumentenkoffer auch mit anderen Gegenständen stapeln.
Drone Top demontiert
Drone Top montiert

Das Innenmaß

Um für die Smallpipe einen Schutz in der richtigen Größe zu finden, sei hier das Maß des Instruments angegeben:

  • Drone Top aufgesteckt
    Länge: ca. 87 cm, Breite: ca. 25 cm, Höhe: ca. 8 cm
  • Drone Top beigelegt
    Länge: 58 cm, übrigen Maße identisch

Welche Aufbewahrungsmöglichkeit verwendest Du?

Wie ist Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.