Heute möchte ich Euch einen ganz besonderen Schatz vorstellen, den man sowohl in unserer CD-Sammlung als auch in unserer DVD-Sammlung finden kann.
Der Film “The Secret of Kells” (dt. “Das Geheimnis von Kells”) in der Regie von Tomm Moore und Nora Twomey. Den Soundtrack zu diesem in vielerlei Hinsicht fantastischen Film ist von Bruno Coulais und Kíla.

Das Geheimnis von KellsIn dem 2010 für den Oscar nominierten Animationsfilm tauchen wir in die Geschichte Brendans ein, der wohl behütet in der Abtei “Kells Abbey” aufwächst. Sein Onkel, Abt Cellach, ist jeden Tag bestrebt, den Schutzwall um das Kolster höher und unüberwindbarer zu machen, da er, lebend im 9. Jahrhundert, Angst vor den Übergriffen der Wikinger hat. Alle Mönche und Bewohner der Abtei sind angehalten zu helfen. So auch der zwölfjährige Brendan, der noch nie außerhalb der Abteimauern war.

Brendans Leben beginnt sich zu verändern, als der sagenumwobene Meister der klösterlichen Malkunst Aidan im Kloster eintrifft, um dort weiter an einem Buch voller Geheimnisse zu arbeiten. Aidan benötigt zur Fertigstellung des Buches Brendans Hilfe, und so muss dieser sich darauf einlassen, sich seinen Ängsten zu stellen und in die mystischen Wälder außerhalb der Abteimauern aufbrechen, um zu holen, was Meister Aidan zum Arbeiten braucht.

Tief im Wald trifft er auf die zauberhafte Aisling, die ihm bald zu einer treuen Begleiterin wird.

Ab dem Zeitpunkt, zu dem sich Brendan und Aisling begegnen, verweben sich die reale Geschichte um die Angst vor den Wikingern zunehmend mit der Angst vor einer dunklen Bedrohung aus den tiefen der Wälder, die mystisch-düster das Land bedroht und der ebenfalls Einhalt geboten werden muss.

Die Bildsprache, die Sympbolik, die in diesem Animationsfilm zum Tragen kommt, sucht meiner Meinung seinesgleichen! Und wenn Ihr ähnliche Filme kennt, dann seid so lieb und nutzt die Kommentarfunktion und lasst es mich wissen!

Wir waren beide vom ersten Moment an verzaubert von den Zeichnungen und den Farben des Films.

Die Filmmusik dazu steht dem Film selbst kaum nach. Sie ist mir insgesamt vielleicht etwas zu ruhig, um sie regelmäßiger zu hören. Ein Lied jedoch hat es mir besonders angetan: “Aislings Song”. Er webt einen in den Zauber ein, den Aisling dabei um ihre Katze spinnt, die ihr helfen soll, Brendan zu befreien. Man selbst wird fortgetragen in eine keltische Welt voll Feenwesen und Magie… und wie das so ist mit der Feenwelt….man will gar nicht mehr wieder kommen!

The Secret of KellsGlücklicherweise ist dieser Track ziemlich zu Beginn des Albums, so dass man viele weitere Songs Zeit hat, sich in der verzauberten Welt der alten Kelten zu bewegen und um den Weg dort heraus zu finden.

Wir haben uns übrigens den original Soundtrack als UK Import gekauft.

Kennt jemand von Euch den Film oder das Album? Und wenn ja, wie fandet Ihr den Film/ das Album?

Was denkst Du?

Eine Antwort zu “Bruno Coulais & Kíla/ Tomm Moore & Nora Twomey – The Secret of Kells”

Wie ist Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.