Coronakrise: Schëppe Siwen sieht den Menschen als Spielball der Natur

Schëppe Siwen in Zeiten der Coronakrise

Schëppe Siwen singen auf lëtzebuergesch. Die Luxemburger sehen die Einschränkungen als eigenen freiwilligen Beitrag zur Reduktion des Corinavirus und und nicht als aufgezwungene Maßnahme der Regierung. Für Schëppe Siwen trübt das ständige Informiert-Sein über Social-Media die klare Sicht auf die Coronakrise. Dies ist der achte Beitrag in der Artikelserie über das Leben der Folkmusiker während der […]

Teilen auf:

Wie Fleadh die Coronakrise erlebt und Politiker sich blamieren

Fleadh in Zeiten der Coronakrise

Wie alle Künstler kann auch die deutsche Band Fleadh aufgrund der Coronakrise den Irish Folk nicht mehr auf der Bühne präsentieren. Somit sinniert Fleadh über die Dezimierung des Homo Sapiens und wie sich populistische Politiker gerade blamieren. Dies ist der siebte Beitrag in der Artikelserie über das Leben der Folkmusiker während der Coronakrise. Wie erlebt ihr […]

Teilen auf:

Anne Niepold: Wie Belgien mit COVID-19 umgeht

Anne Niepold in Zeiten der Coronakrise

Anne Niepold macht normalerweise Musik mit ihrem Akkordeon. Die Coronakrise erlebt sie in Belgien mit durchmischten Gefühlen. Sie berichtet wie katastrophal für sie die Situation ist, spricht davon wie die Interimsregierung in ihrem Land agiert und hofft, dass die Gesellschaft sich dem Wert der Kultur in der Notsituation bewusst wird. Dies ist der sechste Beitrag […]

Teilen auf:

Taberna Mylaensis sieht Europa in der Pflicht

Taberna Mylaensis in Zeiten der Coronakrise

Taberna Mylaensis spielt Folkmusik aus Sizilien. Die italienischen Künstler schauen bestürzt auf die kritische Situation der Coronakrise in ihrem Land. Sie erleben Auseinandersetzungen beim Einkauf, plädieren für die Hilfsbereitschaft Europas und sehen, dass die Menschen viel Zeit brauchen werden, um zur Normalität zurückkehren zu können. Dies ist der fünfte Beitrag in der Artikelserie über das Leben […]

Teilen auf:

WÖR hat zu viel Zeit während der Corona-Krise

WÖR in Zeiten der Coronakrise

Die belgische Band WÖR macht normalerweise Folkmusik mit Leidenschaft. Aber in der Corona-Krise ist auch WÖR vom Lockdown betroffen. Sie müssen ihre Aufnahmen verschieben und erhalten Zeit für grundlegende Überlegungen. Dies ist der vierte Beitrag in der Artikelserie über das Leben der Folkmusiker während der Coronakrise. Kultur ist nicht notwendig In Belgien werden unwichtige Arbeitsplätze auf […]

Teilen auf:

Coronavirus: Guido Plüschke ist von deutscher Regierung enttäuscht

Guido Plüschke in Zeiten der Coronakrise

Guido Plüschke ist Spieler der irischen Rahmentrommel. Seine Bodhrán-Kurse kann er während der Coronakrise nicht mehr anbieten und steigt daher auf Online-Angebote um. Guido beobachtet mehr Zusammenhalt unter den Menschen aber ist von der deutschen Unterstützung für Künstler sehr enttäuscht. Dies ist der dritte Beitrag in der Artikelserie über das Leben der Folkmusiker während der Coronakrise. […]

Teilen auf:

Wie Koenix aus der Schweiz das Coronavirus erlebt

Koenix in Zeiten der Coronakrise

Die Mittelalter-Band Koenix aus der Schweiz ist nachdenklich geworden während der Coronakrise. Sie nutzt die Zeit um ihren Band-Bus zu stylen und freut sich darauf, nach Aufhebung der Maßnahmen wieder gemeinsam am Lagerfeuer musizieren zu dürfen. Dies ist der erste Beitrag in der Artikelserie über das Leben der Folkmusiker während der Coronakrise. Wie erlebt Koenix die […]

Teilen auf:

8 Folkbands erzählen: Die Coronakrise trifft uns hart

Folkmusik Zeiten der Coronakrise

Weltweit hat die Coronakrise das Leben von Milliarden Menschen auf den Kopf gestellt. Das Virus diktiert den Alltag von Menschen aller Gehaltsklassen. Folk.World wollte wissen, wie Folkmusiker in Europa derzeit ihr Leben meistern. Welche Gedanken, Gefühle und Herausforderungen prägen den Musikeralltag? Die Antworten sind vielfältig und überraschend ähnlich. Dieser Artikel ist der Einstieg in eine […]

Teilen auf:

Wie Tri Yann jetzt die Pandemie erlebt

Tri Yann en temps de crise de la couronne

COVID-19 hat die ganze Welt unter seiner Fuchtel. Die bretonische Gruppe Tri Yann muss ihre Abschiedskonzerte verschieben, blickt aber mit Optimismus in die Zukunft und ist der Meinung, dass bestimmte Grundsätze der Gesellschaft neu überdacht werden müssen. Dies ist der zweite Beitrag in der Artikelserie über das Leben der Folkmusiker während der Coronakrise. Wie denkt Tri […]

Teilen auf: