Mittelalter Dudelsack lernen

Die wichtigsten Informationen rund um den Mittelalter Dudelsack

Er wird auch als Marktsackpfeife bezeichnet, denn seine Wurzeln gehen auf die sogenannten Mittelaltermärkte zurück: Der Mittelalter Dudelsack stammt keineswegs aus einer weit entfernten Epoche, sondern aus den 1980er-Jahren. Hier erfährst Du, was es mit diesem Instrument auf sich hat und wie Du es spielen lernst.

Was genau ist ein Mittelalter Dudelsack?

Als Folk-Fan wirst Du sie vielleicht auf Mittelaltermärkten gehört haben, denn die Marktsackpfeife verfügt über einen besonders satten und lauten Klang. Kein Wunder, denn genau dafür wurde der Marktsack entwickelt – und zwar in den frühen 1980er-Jahren. Als Vorlage für den modernen Mittelalter Dudelsack dienten Darstellungen berühmter Maler aus den Epochen des Mittelalters und der Renaissance. Der Vergleich zu historischen mittelalterlichen Dudelsäcken ist kaum möglich, da nur sehr wenige Informationen zu diesen Instrumenten vorliegen. Deshalb erinnert die Mittelalter Sackpfeife zwar optisch an ihre Vorgängerinnen, klanglich jedoch richtet sie sich nach den Bedürfnissen moderner Musiker.

Klang und Bauweise des Marktsacks

Wie bereits erwähnt, zeichnet sich der Mittelalter Dudelsack durch einen kräftigen Klang aus. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Marktsack in seinen klanglichen Eigenschaften an die schottische Great Highland Bagpipe angelehnt ist. Dank des ausgewogenen Zusammenspiels von Bordunen und Spielpfeife eignet sich die Mittelalter Sackpfeife ausgezeichnet als Soloinstrument. Hergestellt wird die Marktsackpfeife meist aus heimischen Holzarten, während der Sack oft aus Rindsleder gefertigt wird.

Die verschiedenen Griffweisen des Marktsacks

Die Spielpfeife – auch Practice Chanter genannt – ist mit Doppelrohrblättern ausgestattet. Dabei kommen zwei Griffweisen zum Zuge: die offene und die halbgeschlossene Griffweise. Die offene Griffweise ähnelt derjenigen einer Blockflöte, während bei der halbgeschlossenen Griffweise mehrere Finger angehoben werden. Sie ist vor allem für Anfänger geeignet, wird aber auch beim Einspielen neuer Stücke eingesetzt. Die halbgeschlossene Griffweise hingegen kommt bei der Great Highland Bagpipe zum Einsatz. Hier verdeckt die untere Hand wieder die Löcher, um die Tonleiter von unten nach oben zu spielen.

So lernst Du Mittelalter Dudelsack spielen

Da die Mittelalter Sackpfeife überaus laut ist, eignet sie sich nicht als Einsteigerinstrument. Wenn Du Marktsackpfeife spielen möchtest, empfiehlt es sich, mit einer Wee Pipe oder einer German Smallpipe zu beginnen. Diese Einsteigerdudelsäcke zeichnen sich durch einen leisen Klang aus und überzeugen durch ihre einfache Handhabung. Die Wee Pipe ist mit sämtlichen Features ausgestattet, die zu einem vollständigen Dudelsack gehören. Die Wee Pipe gibt es in einer schottischen und einer mittelalterlichen Ausführung. Als Alternative bietet sich die German Smallpipe mit mittelalterlicher Griffweise an. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, Unterricht zu nehmen, doch Du kannst Deine Fähigkeiten auch anhand verschiedener Lehrbücher ausbauen. Lehrbücher sind als Ergänzung zum Unterricht geeignet und erlauben es Dir, den erlernten Stoff zu wiederholen oder neue Techniken zu erlernen.

Schnell und einfach Marktsackpfeife spielen lernen

Mit einer Wee Pipe oder einer German Smallpipe lernst Du problemlos die Grundlagen des Dudelsackspielens. Zuerst setzt Du Dich mit der Grifftechnik auf dem Practice Chanter auseinander. Später steigst Du auf einen vollwertigen Dudelsack um, indem Du die Windkapsel an den Practice Chanter anschließt. Jetzt kannst Du bei Folk.World eine Wee Pipe oder eine German Smallpipe kaufen oder mieten. Darüber hinaus findest Du zahlreiche Materialien, die Dich beim Lernen unterstützen. Da sowohl die Wee Pipe als auch die German Smallpipe relativ leise sind, kannst Du problemlos in den eigenen vier Wänden auf Deinem Marktsack üben, ohne dass sich die Nachbarn dadurch gestört fühlen.

Die Mittelalter Sackpfeife ist für ihren lauten Klang bekannt. Zwar hat sie nur sehr entfernte Ähnlichkeiten mit den historischen Instrumenten, da über diese so gut wie gar nichts bekannt ist. Die Marktsackpfeife ist eine moderne Erfindung, überzeugt dabei aber durch ihre Optik, die durchaus als mittelalterlich einzustufen ist. Der unverkennbare Klang der Mittelalter Sackpfeife spielt bei vielen bekannten Folk-Bands eine wichtige Rolle. Jetzt kannst Du ohne großen Aufwand Mittelalter Sackpfeife spielen lernen. Als Einsteigerinstrument zum Marktsack eignet sich eine Wee Pipe oder eine German Smallpipe. Beide Instrumente sind leise und lassen sich in ihre Bestandteile zerlegen. Somit kannst Du zuerst auf dem Practice Chanter an Deiner Technik feilen, bevor Du auf einen vollwertigen Dudelsack umsteigst.

Teilen auf: