Mit seinem neuen Album „Port de Taipana“ knüpft das Duo De Schepper-Sanczuk an alte Erfolge an und präsentiert Dir stimmungsvolle Violinen- und Gitarrenklänge. Die Songs der belgischen Musiker erzählen von ihren Reisen, von Ländern und Leuten. Erlebe den mitreißenden Sound auch live, denn die ersten Konzerte mit Stücken aus dem neuen Album sind schon geplant.

Nach zwei Jahren Wartezeit hat das Erfolgsduo De Schepper-Sanczuk am 11. November 2019 sein zweites Album veröffentlicht. Das Werk trägt den Namen „Port de Taipana“ und enthält elf neue selbst geschriebene Kreationen. Bei der Komposition haben sich Anouk und Florian von ihren Reisen inspirieren lassen. Verschiedene Orte und Erlebnisse, Menschen und neue Freunde sowie die Natur haben den einzigartigen Sound beeinflusst. Florian erzählt: „On those trips I made new friends, saw parts of nature I loved, crazy situations and so on. These things in travel give me so much energy in life. I used that energy to make music. A lot of titles I give to my songs are connected with trips I made and people I met.“

Das Duo selbst beschreibt das neue Album als eine Evolution, als Ergebnis von noch engerer Zusammenarbeit und Wachstum. Und Folk.World findet in seiner Album Rezension, dass sich das Ergebnis hören lassen kann!

Lerne das Duo kennen

Das Duo de Schepper-Sanczuk hat sich im Jahr 2015 zusammengefunden. Es besteht aus Anouk Sanczuk an der Violine und Florian De Schepper an der Gitarre. Ihre Liebe zur Folk Musik haben die beiden ihren Familien zu verdanken, in denen sie schon früh mit dieser Art Musik in Kontakt kamen. 2017 erschien das erste Album, das den Namen „Perron 12“ trug. Zwei Jahre lang tourte das Duo mit seiner Musik durch Europa und spielte neben seinem Heimatland Belgien auch in den Niederlanden, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Deutschland und Polen. Für die neue Platte konnte Folk.World schon jetzt eine Album Rezension verfassen.

Von „Perron 12“ zu „Port de Taipana“

Mit „Port de Taipana“ hat das Duo de Schepper-Sanczuk seinen Sound weiterentwickelt und seine Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre einfließen lassen. Produziert wurde das Album erneut von Jesse De Roo. Dankbar erzählt Florian: „It’s the second time that we worked with Jesse De Roo, our producer. I think we work together very well. He is super patient but also works really fast. He thinks together and hasn’t such a big connection with folk music which makes his opinions interesting.“

Im Vergleich zum ersten Album haben die beiden viel mehr auf Overdubbing gesetzt und somit einen mehrstimmigen Sound kreiert. Anouk spielt gleich mehrere Violinenstimmen und bei Florian kommt neben der Gitarre auch die aus Griechenland stammende Bouzouki zum Einsatz. Mithilfe dieser Techniken und Instrumente entsteht ein ergreifender und im Vergleich zum Vorgänger weitläufigerer und tieferer Klang.

Perfekt für den Roadtrip

Dass sich das Duo de Schepper-Sanczuk von seinen Reisen durch Europa und den vorangegangenen Tourneen hat inspirieren lassen, kannst Du deutlich hören. Die Songs sind mit ihrem Sound geradezu prädestiniert für einen Roadtrip. Manchmal melancholisch, erzählt die Musik von Wehmut und Fernweh, an anderen Stellen dominieren die heiteren Klänge und die Freude tritt in den Vordergrund. Dabei bleibt aber ein Thema immer präsent: die Bewegung, die wie ein stetiger Fluss dahingleitet und den Hörer mitnimmt auf die Reise. Bei „Port de Taipana“ fällt es leicht, die Gedanken schweifen zu lassen und von weit entfernten Orten zu träumen. Entstanden ist ein toller Sound, der Dir nicht mehr aus dem Kopf geht.

Behind the Music

Für die Aufnahme der neuen Songs haben sich Florian und Anouk mit ihrem Produzenten in ein Haus auf dem Land zurückgezogen. Dadurch konnten sie bei der Arbeit flexibel bleiben und auch in der Nacht arbeiten, was wegen der heißen Temperaturen oft nötig war. Florian wendet ein: „We were a bit unlucky that the days of the recording, the weather was amazing, but too hot. at some point, I was recording in just my swimming shorts and still it was too hot to concentrate. Thats why after 20 oclock, we could work better. Even our producer was recording with his feet in a bucket of water!“

Umgeben von der Natur und Tieren wurde das Wohnzimmer des Hauses kurzerhand in ein gemütliches und intimes Studio umfunktioniert. Außerdem hatte das Team noch die besondere Idee, die Geräusche der Außenwelt mit einfließen zu lassen und hat deshalb Mikrofone draußen aufgestellt. Wenn Du also genau hinhörst, kannst Du an den leiseren Stellen die Laute von Kühen, Pferden und Vögeln hören, oder von Eulen und Grillen in der Nacht.

Das Duo live erleben

Mit „Port de Taipana“ setzt das Duo De Schepper-Sanczuk seine Erfolgsgeschichte fort und präsentiert ein Album, das Dich mit auf eine musikalische Reise nimmt und zum Träumen animiert. „In the folkmusic scene in europe, we are getting more known every year and we get asked by different festivals abroad, so we are making progress!“ so Florian.

Reise von Anouk und Florian geht mit der neuen Musik weiter, denn die ersten Termine für die Tour stehen bereits fest. Im November sind die beiden Musiker in Belgien und den Niederlanden unterwegs, zum Beispiel spielen sie am 20.11.2019 in Eindhoven und einen Tag später in Destelbergen. Im Dezember kannst Du De Schepper-Sanczuk außerdem in Madrid (07.12.2019), Porto (13.12.2019), Lissabon (14.12.2019) und Venedig (22.12.2019) erleben. Auch für 2020 sind bereits Konzerte geplant. Wenn Dir „Port de Taipana“ gefällt, dann nutze die Chance und schau Dir das Duo De Schepper-Sanczuk einmal live an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.